Die ästhetische und architektonische Ausdruckskraft der oft archaisch anmutenden Stampflehmbauteile ist neben dem sehr guten raumklimatischen Effekt, ein weiterer Grund für die Wiederbelebung dieser alten Bauweise. Die unterschiedlich erdfarbige Struktur des Materials bleibt sichtbar, und die Wand kann im noch plastischen Zustand an der Oberfläche bearbeitet werden. Der Übergang von handwerklicher zu künstlerischer Ausführung wird fließend.

Heutige Planungen erfolgen oft als Synthese von konventionellen Baustoffen wie Holz, Stahl, Glas, Beton oder Naturstein mit dem Erdbaustoff. Stampflehmwände werden, als Innen- oder Außenwände im Hausbau, als Raumteiler, als gestalterisches Bauteil, als Speichermasse für Wandheizung oder passive Sonnenenergienutzung, in Museen und Bibliotheken, für Gartenhäuser, als (freistehende) dekorative Mauern oder Wände im Außenbereich (Einfriedungen) gebaut.

Sie erwerben Fertigkeiten und Kenntnisse zu den Themen- / Arbeitsbereichen

Vom Grubenlehm zur Stampflehmmischung

  • Material Lehm: Experimente von CRAterre, Handprüfverfahren, erforschende Übungen
  • Zusammensetzung von Stampflehm: Korngerüst, Bindemittel, organische Zuschläge
  • Qualitätsanforderungen an Stampflehmmischungen und Stampflehmbauteile
  • Entwicklung von Rezepturen, Herstellen und Beurteilen von Probewürfeln
  • Herstellung einer Baustellenmischung für nichttragende Stampflehmwände
  • Bestimmung der geeigneten Einbaufeuchte
  • Überblick über mögliche Labortests

Bau zweier Stampflehmwände im Dorf Wangelin

  • Planung von Stampflehmbaustellen, Einrichtung der Baustelle
  • Schalungsbau einschl. Auf-, Abbau und Umsetzen
  • Werkzeug und Maschinen im Stampflehmbau
  • Verarbeitung von Baustellenmischungen und Produkten
  • Einbringen und Verdichten der Stampflehmmischung
  • Armierung von Stampflehmwänden
  • Bauliche Details
  • Gestaltung und Textur
  • Endbearbeitung der Wandoberfläche und Witterungsschutz (Wandabdeckung)
  • Entwicklung des traditionellen und Beispiele des modernen Stampflehmbaus

Das Programm wird ergänzt durch die Besichtigung einiger ökologischer Gebäude (mit Stampflehmbauteilen) und des Lehmmuseums Gnevsdorf.

Am Ende des Kurses besteht die Möglichkeit an einer ECVET Lehmbauprüfung Einheit M (Mischung) bzw. B3 (Stampflehmtechnik) teilzunehmen. Das ECVET Zertifikat ist europaweit vergleichbar und entspricht dem Niveau 3 des europäischen und deutschen Qualifikationsrahmens (DQR). Die Teilnahme an der Prüfung ist optional.
Mehr zu ECVET Lehmbau unter: https://ecvetearth.hypotheses.org/

DozentInnen: Jörg Depta, Fa. LehmBauWerk, Berlin
Jakob Mantler, ökologische Architektur, Denkmal & Lehmbau
Irmela Fromme, Werkstatt für Lehm- und Feinputze
Burkard Rüger, 
Bau-Ing., Lehm- und Strohbau, Plau am See

Kursdauer: 36 Stunden

Unterkunft: Die Unterkunft ist nicht im Preis inbegriffen. Eine Unterkunft vor Ort können Sie zum Beispiel im Wangeliner Garten buchen.

Bildungsprämie: Wir akzeptieren Gutscheine der Bildungsprämie für unsere Kurse.

AnmeldungHier entlang bitte!


Zeitraum

20.06.2022 - 25.06.2022

Veranstalter

Wangelin