Unsere Vision:

1. Arbeiten

Gemeinschaftliches Arbeiten wird im Kuhstall bereits verwirklicht. Ein Umsonstladen ist entstanden, eine FoodCoop ist in Gründung. Beide Bereiche dienen einem anderen Verständnis von Arbeit, indem Kräfte gebündelt werden und ein Mehrwert für die Nutzer*Innen und die Gemeinschaft entsteht. 

Im Mittelschiff des Gebäudes soll langfristig ein CoWorkingSpace entstehen. Dieser kann durch viele kleine Dienstleistende, Handwerkende, Künstler*Innen und als digitaler Arbeitsraum genutzt werden, die eine Nutzungsgebühr bezahlen. Wir laden regelmäßig auf Veranstaltungen dazu ein, diesen Raum mit uns kreativ zu entwickeln.

2. Essen

Wohnortsnahe und nachhaltige Lebensmittelproduktion hat uns von Beginn an bewegt. Mit der Solidarischen Landwirtschaft Bölke & Niebuhr wurde auf dem Gelände der gUG ein erster Wirtschaftszweig installiert, der Obst und Gemüse produziert unter Einbeziehung der Konsument*Innen. Aus den Privatgärten des Dorfes Kaulitz sowie von befreundeten SoLaWis fallen jetzt schon diverse Überschüsse an, die künftig in der im Bau befindlichen Wirtschaftsküche verarbeitet werden sollen.

Die Praxis dieser Art der Lebensmittelproduktion verstehen wir als Lern- und Experimentierfeld, zu dem alle Interessierten eingeladen sind, mit uns zu erkunden, wie selbstorganisierte, gemeinschaftliche Formen von Zusammenarbeit funktionieren können. Daher bieten wir Backen, Kochen, Einmachen und andere nachhaltige Techniken selbstorganisierter Lebensmittelherstellung als kostengünstige Praxisseminare an. 

3. Bildung

Bildung verstehen wir politisch als Vergrößerung des Handlungsspielraums. Wir sind daher bemüht, demokratiefördernde und Toleranz erweiternde Ideen von Gesellschaft zu eröffnen im Sinne feministischer, egalitärer und sozial-gerechter Perspektiven. Dazu gehört die Förderung von Engagement jeglicher Art, sofern es gewaltfrei, machtsensibel und progressiv wirkt, d. h. die Gesellschaft weiter entwickeln will, ohne diskriminierend zu sein. Wir bieten Vorträge, Lesungen und Workshops zu Anti-Rassismus, sozialer Gerechtigkeit, Anti-Diskriminierung, Verkehrswende, Internationalismus sowie Vernetzungsmöglichkeiten/Räume für soziale Bewegungen an, die in diesem Sinne wirken. 

4. Kultur

Wir organisieren im Kuhdamm Feste, Kneipenabende, Lesungen, Ausstellungen und Zusammenkünfte für das Dorf und Interessierte, die sich langfristig im ehemaligen Kuhstall engagieren möchten. Angestrebt ist ein Ausgleich und eine möglichst breit aufgestellte Suche nach Gemeinsamkeiten, aus denen heraus neue Wege eingeschlagen werden. Insofern verstehen wir unter Kultur kein reines Veranstaltungsangebot, sondern eine Kultur des Miteinanders zu fördern.

Der Vorteil dieser Herangehensweise ist, dass ein niedrigschwellige Beteiligung jederzeit möglich ist ohne besondere Kenntnisse oder andere Voraussetzungen. Weiterhin besteht ein großes Interesse an neuen Formen von gemeinschaftlichem Leben und Arbeiten, wie es andernorts schon praktiziert wird. Allerdings muss Vertrauen in selbst geschaffene Strukturen langsam aufgebaut werden, da diese weithin unbekannt sind.

(von unserer Website)


Rund um den Aufenthalt

Unterkunft

  • 4 Betten
  • Zeltplatz vorhanden
  • Wohnmobilstellplätze vorhanden

Verpflegung

  • vegetarisch, vegan, and aus biologischem Anbau

Veranstaltungsräume

  • für max. 100 Personen

Adresse/Kontakt

Kuhdamm Cowlitz
Kaulitz 13
39619 Arendsee
Deutschland
http://www.kuhdammcowlitz.de/