Eine kleine, eingeschworene Gemeinschaft aus jungen Leuten, die enkeltauglich leben. Das kräftige Netzwerk „Bildungsbande“ mit unkommerziellen und partizipativen Angeboten. Verlassende Schrebergärten, die zu Waldgärten werden. Ein eigenhändig saniertes Haus.  Begegnungen, aus denen Bündnisse werden und Begeisterung, die Tatendrang erzeugt. Die Frieda eben. Schau mal rein..

Wir wünschen uns Orte, die Räume eröffnen, in denen Debatten konstruktiv geführt werden können. Orte an denen Menschen sich begegnen und an denen aus Begegnungen Bündnisse werden und aus Begeisterung Tatendrang. Orte an denen erlebbar wird, wie die Welt noch sein könnte und an denen wir neuen Mut und neue Hoffnung schöpfen können. Mit der Frieda wollen wir einen solchen Ort schaffen! Einen Ort, der …

… eine Kultur der Enkeltauglichkeit, der Naturverträglichkeit und der Gemeinschaftlichkeit vermittelt. Eine Kultur, welche zu einer Gesellschaft beiträgt, welche durch kooperatives, zugewandtes Miteinander einmal in der Lage sein wird, Entscheidungen selber zu treffen und zwar im Sinne des Gemeinwohls und im Sinne ihrer eigenen Werte.
… Menschen durch gute Bildungsarbeit Kompetenzen und Wissen an die Hand gibt, mit denen sie ihrerseits Gemeinschaft stiften, in Gruppen handlungsfähig und ökologisch wirksam sein können
… regelmäßig Impulse für zukunftsweisende und nachhaltige Projekte aussendet und diese anstößt.
… eine Welt, die wir alle für gut und vernünftig hielten, im Kleinen schon darstellt.

In den letzten dreieinhalb Jahren konnten wir als kleine aber eingeschworene Gemeinschaft ein Haus kernsanieren und ein weiteres hinzukaufen. Aus vier heruntergekommen Schrebergärten haben wir einen idyllischen Beispielort für Waldgärten errichtet. Wir konnten ein kräftiges Bildungsnetzwerk auf die Beine stellen, das in etwa vierzig ein- und mehrtägigen Veranstaltungen ein enkeltauglicheres Leben für viele Menschen erfahrbarer machte. Auf diesem Weg sind uns viele Weggefährtinnen und Freunde begegnet, die mit uns für den gleichen Traum streiten wollen. Und so konnten wir auch als Team um liebe und engagierte Menschen wachsen. Mit einem gewerblichen Seminarbetrieb sollen mehr Bildungsangebote hinzukommen, welche Handhabungen und Möglichkeiten einer nachhaltigen Lebensweise an eine breitere Zielgruppe vermitteln. Gleichzeitig wird unsere Infrastruktur weiterhin das unkommerzielle und partizipative Bildungsangebot der Bildungs-Bande beherbergen (bildungs-bande.de). Und auch eine Fortsetzung der „Allmende-Ausbildung“ und weiterer Ausbildungsformate sind geplant.
Zudem haben wir jüngst einen Betrieb gegründet, der die Etablierung von essbaren Waldgartensystemen fördert – derzeit in Form einer Baumschule. Die ersten 700 klimaplastischen, trockenheitsresistenten Bäume hat sie bereits unter ihrem Schutz stehen. Resilia – https://klimabaeume.org/


Rund um den Aufenthalt

Unterkunft

  • Keine Angaben

Verpflegung

  • Keine Angaben

Veranstaltungsräume

  • Keine Angaben

Adresse/Kontakt

die Frieda
Straße des Friedens 85
14822 Brück
Deutschland
https://die-frieda.org/