Unser Lernort zeigt Dorfaktiven Wege auf in ihrem Dorf eine lebendige Infrastruktur aufzubauen.

Traditionell verwurzelte Dorfbewohner*innen und Zugezogene leben in Heckenbeck im stetigen Austausch. Oder leben sie doch in Paralleluniversen nebeneinander her? Was stimmt, oder stimmt beides gleichzeitig?

Eigene Wege finden und in die Zukunft gehen – dazu kann ein Besuch in Heckenbeck beitragen.

Die Geschichte des Wandels

Heckenbeck ist in seinem Ursprung ein kleines traditionelles Dorf. Seit Mitte der 80er Jahre hat das Dorf einen weitreichenden Wandel erlebt. Zugezogene haben das Dorf mit ihren visionären Ideen in seiner Entwicklung maßgeblich mitgeprägt. Bemerkenswert ist, dass die Bevölkerung – entgegen des landläufigen Trends – in den letzten Jahren stetig angewachsen ist und auch internationalen Zuwachs bekommen hat. Es haben sich zahlreiche Initiativen, kreative Projekte und eine stabile Infrastruktur herausgebildet. All dies ist ohne festgelegte Entscheidungsstruktur entstanden, dicht an den Bedürfnissen der Menschen orientiert.

Die Projekte

Entstanden sind in dieser Zeit das Kulturzentrum Weltbühne, eine Freie Schule, ein Kindergarten, der Mitglieder-Bioladen „Grüne Tomaten“, ein solidarischer Gemüsebaubetrieb, ein Verein für ökologische Projekte (Heckenrose e.V.), ein Meditationshaus, eine Gemeinschaftsarztpraxis, eine Hebammenpraxis, Handwerksbetriebe im Bereich ökologisches Bauen, eine Bürgersolaranlage, E-Teilauto – all dies bei knapp 500 Einwohner*innen. Darüber hinaus sind im Umfeld zwei Seminarhäuser (Alte Mühle und Sonnenberg) und ein Zentrum für Salutogenese entstanden. Gleichzeitig hat das Dorf auch weiterhin aktive traditionelle Vereine, wie Sport- und Schützenverein, Freiwillige Feuerwehr und Kirchengemeinde.

Das Wie

„Wie habt ihr das geschafft?“, ist eine oft gestellte Frage. Die Projekte sind der sichtbare Teil etwas langsam gewachsenen, das Geheimnis des Gelingens liegt unsichtbar dahinter. Kommunikation, Kooperation und Vertrauen legen die Basis für eine Entfaltung, die es zu ergründen gilt.

Der Lernort

An jedem letzten Sonntag im Monat gibt es eine Dorfführung, so kann man bei uns einfach und ohne Voranmeldung reinschnuppern und einen Einblick in unsere Projekte bekommen. Heckenbeck hat keinen Seminarbetrieb, jedoch lassen sich Tagesseminare bzw mehrtägige Seminare nach Absprache zu unterschiedlichen Themen organisieren. Hierzu bietet sich die Weltbühne als Tagungsort mit großem Saal und Cafe-Bereich an, darüber hinaus sind auch andere Lokalitäten buchbar, wie z.B. das Dorfgemeinschaftshaus. Übernachtung und Verpflegung können für kleine Gruppen innerhalb des Ortes organisiert werden, für größere Gruppen bietet sich die Nutzung folgender Seminarhäuser an:

Seminarhaus Einbecker Sonnenberg, 15 km Entfernung, www.einbecker-sonnenberg.de ; Friedenswerkstatt Bentirode, behindertengerechtes Seminarhaus für Selbstversorgergruppen, 8 km Entfernung www.friedenswerkstatt.de;

Zeltplatz in Bad Gandersheim www.camping-bad-gandersheim.de

Eigeninitiative

Eigeninitiative wird bei uns groß geschrieben. So auch, wenn du uns kennenlernen möchtest / Sie uns kennenlernen möchten. Warten Sie nicht, bis wir Ihnen das passende Angebot machen. Sie können sich mit ihren Fragen an uns wenden oder zur Dorfführung einfach reinschnuppern.

info@heckenbeck-online.de

 

 

 

 


Rund um den Aufenthalt

Unterkunft

  • Keine Angaben

Verpflegung

  • vegetarisch, vegan, and aus biologischem Anbau

Veranstaltungsräume

  • für max. 50 Personen
  • Ein Seminarraum mit 100 m²

Veranstaltungen

Themenfelder

Formate

Adresse/Kontakt

Heckenbeck
Kreuzstraße 11
37581 Bad Gandersheim
Deutschland
https://www.heckenbeck-online.de/