Wie kann ich meine besonderen Fähigkeiten und Stärken hilfreich in mein Team, meine Lebensgemeinschaft oder auch am Küchentisch einbringen? ‐ Und auf Augenhöhe kommunizieren?

Für ein achtsames und respektvolles Miteinander, die Entwicklung tragfähiger Formen der Zusammenarbeit und zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls ist partizipative Facilitation eine zentrale Methode und Haltung. Sie basiert auf der Wertschätzung aller Sichtweisen, Erfahrungen und Fähigkeiten und auf dem Interesse, sich selbst zu reflektieren und sich einzubringen.
Inhalte
  • Wie kann ich meine Rolle in herausfordernden Beziehungs‐ und Gruppensituationen aktiv gestalten?
  • Wie gehe ich mit divergierenden Interessen und Perspektiven um?Die Schulung von Achtsamkeit und der Wahrnehmung in allen SinneskanälenVerbales und nonverbales Feedback (Feedbackschleifen)
  • Wie kann ich mich konstruktiv in Konfliktsituationen einbringen und Störfaktoren als
  • Wachstumspotential aufgreifen?
Lernziele
  • Grundlegende Methoden der partizipativen Facilitation, um Dein Umfeld und die Wirkungsweise
  • Deines Handelns zu reflektieren und Deine Leadership‐Kompetenzen einzubringen.
  • Handlungsoptionen, um mit herausfordernden Situationen innerhalb einer Gruppe umzugehen
  • und unterschiedliche Interessen und Spannungen zu facilitieren (erleichtern)., anstatt zu
  • reagieren, Dich anzupassen oder unbewusst zu dominieren.
  • Erkennen eigener Verhaltensmuster, Glaubenssätze und Konfliktauslöser
  • Bewusste Wahrnehmung von atmosphärischen Störungen und Konfliktpotentialen
  • Einbeziehen von nonverbalen Signalen und konstruktivem Feedback, um Entwicklungsprozesse
  • aktiv mitzugestalten.
Methoden
Praxisnahe Theorieeinführungen mit direkter Umsetzung in die Praxis: Live‐Demonstrationen, Partner‐ und Gruppenübungen, geführte Imaginationen, die sich an Deinen individuellen Themen orientieren.

Zeitraum

02.05.2021 - 07.05.2021