Konflikte gehören zum Leben dazu – aber ihr mögt sie trotzdem nicht? Angeblich ist ein Konflikt eine Chance, doch er belastet einfach nur eure Zusammenarbeit? In diesem Seminar wollen wir es wissen: was ist Konflikt, was passiert darin mit uns und unserer Gruppe und wie können wir konstruktiv damit umgehen?

Hierfür erarbeiten wir ein grundsätzliches Konfliktverständnis und reflektieren unsere Erfahrungen mit Konflikten. Um die Wirkung von Konflikten auf unsere Gruppen nachvollziehen zu können geht es auch um Theorien und Übungen aus der Stress- und Traumaforschung. Wir nehmen das Konfliktverhalten der Gruppen unter die Lupe und schauen uns an, wie Machtverhältnisse und Unterschiede in ihnen wirken und unsere Konfliktdynamiken beeinflussen.
Und natürlich geht es auch darum, einen anderen Umgang mit Konflikten zu erträumen und erste Schritte in diese Richtung zu gehen. Unser Anliegen ist es, Menschen, die sich zusammen mit anderen für globale Gerechtigkeit einsetzen darin zu bestärken, Konflikte kommen zu sehen und mit ihnen aktiv und konstruktiv umzugehen.

Wir arbeiten mit dem gesamten Organismus: Körper, Gefühle, Geist. Neben Regulierungsübungen und Austausch in Kleingruppen machen wir u.a. Inputs, Einzelarbeit und Rollenspiele und finden Wege, die Inhalte längerfristig im Leben zu verankern. Idealerweise nehmt ihr zu zweit aus eurer Gruppe teil, so dass ihr das Erlebte und die Inhalte leichter mit dem Rest der Gruppe teilen könnt.


Zeitraum

07.10.2022 - 09.10.2022

Referent*innen