Ihr müsst das Rad nicht neu erfinden, wenn ihr eine Gemeinschaft oder eine Non-Profit-Organisation aufbauen oder umgestalten wollt. Wir bieten ein leicht anwendbares Modell, das Orientierung gibt, damit gute, kollektive Ideen möglichst zielgerichtet und mit gemeinschaftlichem Schwung zur Umsetzung gebracht werden!

Der Gemeinschaftskompass identifiziert sieben Aspekte, die wichtig sind, um gemeinschaftliche Projekte aufzubauen. Zentral sind dabei die Individuen in Gemeinschaft. Die Aspekte Intention, Struktur, Praxis und Ernte stehen für eine gesunde Projektentwicklung auf der Sachebene. Der Aspekt „Welt“ lenkt die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von Kooperation und Vernetzung. Eva Stützel, „Urgestein“ des Ökodorfes, gibt eine anschauliche Einführung. Dabei wechseln sich Erzählungen aus der 22-jährigen Geschichte Sieben Lindens mit kurzen, theoretische Inputs und Gruppenarbeit ab. Interaktive Übungen, Spiele und Methoden zur kollektiven Projektentwicklung machen das Seminar zu einer vielseitigen Lern-Reise. So vereinigt dieses Seminar eine intensive Vorstellung Sieben Lindens und eine Einführung in ein gut umsetzbares Modell zur Projektentwicklung, das für alle Projekte, in denen Menschen gemeinsam etwas umsetzen wollen, relevant ist. Am Ende des Seminars haben einige Teilnehmende die Möglichkeit, an konkreten Fragestellungen für ihr eigenes Projekt zu arbeiten. Die Seminarinhalte werden vormittags und in entspannter Form an manchen Abenden vermittelt – die Nachmittage bleiben frei für das Verdauen des Gehörten, Entspannung oder Urlaub mit der Familie.

Bei Anmeldung bis 4 Wochen vor Seminarbeginn gibt es die Möglichkeit, Kinder von 3 -12 Jahren vormittags betreuen zu lassen (bitte nachfragen!).

Hier findest du ein Video mit Infos zu Eva und dem Gemeinschaftskompass.


Veranstaltungsformate

Zielgruppen

Zeitraum

27.06.2021 - 02.07.2021

Referent*innen