Humusaufbau mit Biokohle

Als Terra Preta de Indio (portugiesisch für schwarze Erde) werden dunkle, fruchtbare, oft meterhohe Bodendecken bezeichnet, die vermutlich durch spezielle Verrottungsprozesse von Abfällen (Exkremente, Küchenabfälle usw.) unter Beimengungen von Holzkohle entstanden. Heutzutage können wir uns dieses Wissen der präkolumbianischen indigenen Bevölkerung Amazoniens zu Nutze machen, denn Terra Preta Substrate binden Nährstoffe und stellen diese über biochemische Wirkungsmechanismen den Pflanzen bedarfsgerecht zur Verfügung.

So verfügen wir über eine praktische und lebensnahe Möglichkeit dauerhaft fruchtbare Erde zu schaffen. Wir werden uns in Theorie und Praxis mit den folgenden Fragen & Themen beschäftigen:

• Was ist Biokohle und Terra Preta de Indio?
• Was ist Humus und wie kann dieser aufgebaut werden?
• Wie und aus was stelle ich hochqualitative und ungiftige Biokohle her?
• Herstellung von Terra Preta Substrat mithilfe von Zusätzen (z.B. effektive und native Mikroorganismen, Bokashi, Pflanzenjauchen).
• Was ist Permakultur und wie können die Ethik und Prinzipien der Permakulturgestaltung uns helfen, Biokohle und Terra Preta Substrate sinnvoll einzusetzen?

Wenn es die Situation bezüglich Waldbrandgefahr zulässt, werden wir vor Ort Biokohle herstellen. Am Ende des Workshops werden die Teilnehmenden in der Lage sein, selbst Terra Preta Substrate herzustellen und anzuwenden.

 


Veranstaltungsformate

Zielgruppen

Spezial

Zeitraum

03.09.2021 - 05.09.2021

Referent*innen