Ziel des inneren Kulturwandels ist es, deine persönliche Entwicklung in deine eigenen Hände zu nehmen und damit den Übergang in ein liebevolleres, wirksameres und bewussteres Leben zu gestalten. Wir unterstützen dich auf drei wesentlichen Ebenen.

Zuerst dreht sich alles um den Prozess, dich aufrichtig und warmherzig mit dir selbst zu befreunden. Dann dehnen wir den Bewusstseinsradius auf die Frage aus: Wofür bin ich hier, was ist mein Beitrag zu einem größeren Kulturwandel? Schließlich geht es darum, dich immer vollständiger auf deine Lebenskraft einzulassen und Lebensfreude zu ernten. Du wirst von uns in einer Gemeinschaft auf Zeit begleitet und kannst eine Praxis etablieren, die Kraft, Widerstandsfähigkeit und Verbundenheit kreiert.

Vier Schritte zu höherer Resilienz und Lebenskraft

  • Ausstieg aus der Opferfalle:  die Haltung der radikalen Selbstliebe und Selbstverantwortung einnehmen
  • Intuition und Ausrichtung:   eigene Ziele in Bezug zur Verbundenheit aller Lebewesen setzen
  • Wild und Lebendig:   experimentelle und lustvolle Vernetzung in der Zeit gesellschaftlichen Wandels
  • Achtsamkeit:   lebenslange Praxis für innere Stabilität  & Lebensfreude

Wir verknüpfen Wissen und praktische Übungen aus Gestalttherapie,Gefühlearbeit nach Vivian Dittmar, Systemaufstellung & innere Anteilsarbeit. Eingebettet in Achtsamkeitspraxis & Meditation.

Wir sind sind zwei Freundinnen Veronika Oehler, BITEP-Therapeutin mit den Schwerpunkten Coaching und Burnout-Prävention und Theresa Beier, Psychologische Psychotherapeutin i.A. mit den Schwerpunkten Systemische Therapie und Traumatherapie.


Zeitraum

08.04.2021 - 11.04.2021

Referent*innen