An einem inspirierenden Ort verweben wir Theorie mit gelebtem Wissen und sammeln Werkzeuge für ein selbstermächtigtes Leben. Dieser Einführungskurs in die Permakultur verbindet sich mit einem Fachkurs für essbare und heilsame Wildpflanzen und Bäume.

 

Permakulturgestaltung verkleinert die notwendigen Flächen für den Nahrungsanbau durch kluges, intensivierendes, ökologisches Design. Damit entsteht mehr Platz für Refugien, Nischen und Wildnis. Außerdem ergänzen wir unsere Nahrung mit gesunden und nahrhaften Wildpflanzen.Das erfordert Kenntnis und Erfahrung.Neben einer Einführung in die Permakulturgestaltung werden wir unter der Leitung von Heilpraktikerin und Wildpflanzenspezialistin Maria Moch heilsame und essbare Wildpflanzen und Bäume vor Ort kennenlernen und verarbeiten. Beim Erforschen und Begreifen helfen uns die Methoden der Permakultur und wir erfahren, dass irgendwie doch alles zusammengehört.

„Ich habe große Mengen Gänsefuß gejätet, um dem Spinat in meinem Beet Platz zu machen.

Als ich erfuhr, dass mein Unkraut ein wilder Spinat ist, der mich über Monate mit  kraftvoller Nahrung versorgt,  wurde ich nachdenklich……“

Nahrung, Medizin und uraltes Wissen wachsen direkt vor unserer Nase.  Wir müssen gar nicht weit gehen, es ist alles schon da.  Als Unkraut getarnt im Gemüsebeet, unter der Hecke, in der Mauerritze, an jedem Wegesrand – es ist manchmal das Naheliegendste, was wir übersehen.

Jede Jahreszeit birgt ihre eigenen Schätze, wir müssen sie nur wieder erkennen lernen.  In unserem Kurs, nähern wir uns den Pflanzen behutsam, kreativ und mit allen Sinnen. Dabei erleben wir verschiedene Methoden, mit denen wir  Wildpflanzen und Bäumen begegnen können, um sie wirklich kennen zu lernen und zu verinnerlichen.

Im Vordergrund stehen das eigene Erleben der Pflanzen und die praktische Umsetzung.  Wir werden die gesammelten Schätze zu einfacher, feiner Wildkräuterküche verarbeiten und Mittel für die Hausapotheke herstellen. Dabei erhalten die Teilnehmer ganz nebenbei Zugang zu den theoretischen Grundlagen der Heil- und Wildpflanzenkunde.

Sie erhalten Fachinput und Inspiration, können Erlerntes ausprobieren und an einem wunderschönen Ort praktische Permakultur erleben. Sie werden nach dem Kurs die Welt mit einem anderem Blick betrachten und Werkzeuge mit nach Hause nehmen, deren Anwendung ihnen helfen wird, sich verbundener, bewusster, unabhängiger zu fühlen, gesünder zu leben, eigene Handlungsautonomie zu erlangen und dabei einen Beitrag zu leisten, für die Gesundung der Erde.

Der Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich für  Permakultur und ganzheitliche Wildpflanzenkunde interessieren und die wissen möchten, wie dies praktisch umgesetzt und gelebt werden kann.

Verpflegung während der gesamten Kurszeit mit Bio-vegetarischer Vollwerkost und gesammelten Pflanzen aus dem Permakultursystem.

Unterkunft im eigenen Zelt, Fahrzeug oder Gemeinschaftslager.

Kursablauf:

Do. 14-18.30 Uhr, Fr./Sa 9-18.30 Uhr, So 9-13.30 Uhr mit Pausen

Anreise am 29.4. ab 12 Uhr, Abreise 2.5. nach dem Mittagessen

Abends gemeinschaftliches Beisammensein am Lagerfeuer.

Wir wollen möglichst allen Interessent*innen eine Kursteilnahme ermöglichen. Deshalb bitten wir alle, die mehr zahlen können, dies zugunsten anderer zu tun. Bitte melden Sie sich aber auch bei uns, wenn finanzielle Gründe Sie von der Anmeldung abhalten.  Rückfragen unter r.strauch@zukunftsfaehig-ev.de

Die Zahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.

-ein Projekt der zukunftsFähig Akademie in Kooperarion mit dem Permakultur – Institut e.V.


Themenfelder

Veranstaltungsformate

Zielgruppen

Spezial

Zeitraum

29.04.2021 - 02.05.2021

Referent*innen