Der ökologische Baustoff Hanfkalk wird auch in Deutschland immer beliebter. Er hat viele Vorteile: Er lässt sich als durchgetrocknete Platte oder Stein verarbeiten, feucht z.B. als Vorsatzschale einer Innendämmung in Hohlräume schütten oder unter einen Kalkestrich anbringen. Er vereint gute Wärmedämmung mit hoher Wärmespeicherung, hat einen geringen ökologischen Fußabdruck und ist witterungsbeständig.

Der Workshop richtet sich an Handwerker*innen, Interessierte und handwerklich versierte Laien, Planer*innen sowie Restauratoren*innen.

Sie erwerben Kenntnisse und Fertigkeiten in
• Anwendungsmöglichkeiten von Hanfkalk, internationale Entwicklungen
• Technische Möglichkeiten und Grenzen des Planens und Bauens mit Hanfkalk
• Festigkeits-, Diffusion- und Wasseraufnahmeverhalten bei verschiedenen Bindemitteln
• Schall- und Wärmedämmeigenschaften
• Verhalten bei Frostwechsel
• Schimmelgefahr
• Brandeigenschaften
• Aufbau verschiedener Schalungen
• Herstellen von Mischungen für Hanfstampfbeton mit Luftkalk, NHL, Romanzement und Puzzolanen
• Bau eines Wandmodells aus Hanfstampfbeton
• Kennenlernen von Verarbeitungswerkzeugen
• Bau eines Wandmodells aus Hanfsteinen und Kalkmörtel
• Verarbeitung von Hanfputzen

Dozenten:
Roger Dauer, Architekt, nach mehrjähriger Tätigkeit in China, arbeitet und experimentiert er seit 2011 in Berlin mit Hanfbeton.
Dr. Norbert Hoepfer, Diplom Mineraloge / Forschung und Entwicklung, arbeitet seit 2006 mit Hanfbeton in Deutschland, Südtirol und Israel.

Termin: Freitag 2.- Samstag 3. Juli

 


Themenfelder

Veranstaltungsformate

Zielgruppen

Spezial

Zeitraum

02.07.2021 - 03.07.2021

Veranstalter

Wangelin