Datum, Zeit 10. September 2021, 17.30 Uhr bis 12. September 2021, 14.00 Uhr

Der Klimawandel ist inzwischen auch bei uns Realität: heiße Sommer, trockene Böden, Bäume und ganze Wälder sterben. Wenn wir die Erderhitzung aufhalten wollen, muss zeitnah und auf allen Ebenen ein Umdenken und Handeln stattfinden – aber wie? Man müsste einfach….endlich vom Reden zum Handeln kommen!

Gemeinsam wollen wir an einem Wochenende zielgeleitete Ideen für das eigene Umfeld erarbeiten und die ersten Schritte dazu entwickeln. Dieses Seminar soll zum selbstwirksamen Handeln befähigen und euch bestärken aktiv zu werden:

  • Wo setze ich an, um mehr Menschen nachhaltiges Verhalten zu ermöglichen?
  • Wie und mit wem kann ich größere gesellschaftliche Veränderungen anstoßen?
  • An welchen Strukturen und Rahmenbedingungen kann ich ansetzen, um sie durch kollektives Handeln und politisches Engagement umzugestalten?

Leitung: Milana Müller und Jens Heinze, Umweltbildungshaus Johannishöhe e.V., unterstützt von Stefan Rostock von Germanwatch.

Eine Veranstaltung von ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V. im Projekt „Geh mit! Gehstrukturen aufsuchender Bildungsarbeit für den ländlichen Raum“, in Kooperation mit dem Umweltbildungshaus Johannishöhe e.V.
Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung, Träger ist der Bundesarbeitskreis ARBEIT
UND LEBEN e.V.

.


Zeitraum

10.09.2021 - 12.09.2021

Referent*innen